Technologie Material

Die Persönlichkeit und das Fahrgefühl eines Skis sind das Ergebnis einer ausgefeilten Kombination von Materialien, Methoden und Knowhow. Jedes Augment Ski-Model besteht aus denselben originalen Race-Ski-Materialien, jedoch in unterschiedlichen Sandwich-Aufbauten.

Wir fokussieren uns in der Entwicklung auf nachhaltige Materialien aus Österreich und dem angrenzenden Ausland.

Beläge:

P-Tex Race Polyethylenbeläge: 

Die geforderten Eigenschaften variieren je nach Skimodell und Disziplin. Es stehen heute etwa zwanzig verschiedene hochwertige Ultrahochmolekulare Polyethylen (UHMWPE) gesinterte Beläge zur Verfügung in unterschiedlichen Elastizitäten, Dichten, Dicken und Kohlenstoffanteilen. Augment verwendet ausschließlich Rennbeläge, die besser gleiten und strapazierfähiger sind.

Carbon:

Kohlefaser: (BILD)

Carbon ist nicht einfach “nur Kohlefaser”. Der Einsatz im Leichtbau garantiert maximale Steifigkeit und dynamischen Rebound bei vielen Skimodellen. Wir verwenden nur die hochwertigsten Kohlefaser-Prepregs, um unseren Ski die richtige Steifigkeit und Sensibilität zu verleihen und eine konstante Qualität zu halten.

Seitenwangen:

Phenol-Seitenwangen: (BILD)

Die Phenol-Seitenwange ist eine der robustesten und steifsten Seitenwangen am Materialsektor und bietet viele unschlagbare Vorteile. Die Druckübertragung in der Kurve auf die Kante wird durch die Phenol Seitenwange maximiert. Dadurch entsteht ein guter Kantengrip und die Ski lassen sich einfach steuern. Augment ist eine der wenigen Skimarken, die jeden Ski mit den hochwertigen Phenol Seitenwangen baut.

Glasfaserprepregs:

Harzhaltiges Glasfasergewebe wird zwischen die einzelnen Schichten des Ski-Sandwich eingelegt und sorgt bei einer Pressentemperatur von 120 °C für die Verschmelzung der einzelnen Komponenten. Dadurch wird die Festigkeit des Composite maximiert und die Schwachstellenwahrscheinlichkeiten reduziert.

Ski Oberflächen:

Polyamid-Oberflächen zeichnen sich durch hervorragende Abriebfestigkeit und Farbaufnahme aus. Im Rennsport werden Glatte Oberflächen mit einer Stärke von 0,5 mm verwendet, bei Tourenski hingegen dünnere Oberflächen, um Gewicht zu reduzieren. Als Designelement werden auch strukturierte Oberflächen eingesetzten.

Titanal:

Durch den Einbau von Titanalschichten optimiert man den „Flex“ der Ski. Durch das Titanal ist die Kraftübertragung und die Torsionssteifigkeit in allen Richtungen die gleiche, es sorgt für optimale Stabilität und ideale Dämpfung. In der Fachsprache werden diese Titanalschichten als Ober- und Untergurt bezeichnet. Titanal gibt es in verschiedenen Schichtdicken, beginnend mit 0,4mm bis 0,8mm und werden dann jeweils an den Ski angepasst.

Skikanten:

Unsere Konstrukteure verwenden Skikanten aus Stahl, der sehr stabil, langlebig und für die präzise Schärfung der Kante sehr gut geeignet ist.

Holzkern:

Der größte Beitrag zu einem guten Fahrgefühl eines Skis ist der Holzkern, der dem Ski die nötige Flexibilität, Dynamik und Festigkeit verleiht. In den meisten Augment-Modellen verbauen wir Schicht-Holzkerne, die jeweils aus einem harten und einem weicheren Holz bestehen – bevorzugt aus nachhaltiger, österreichischer Holzgewinnung.

Eschenholz ist ein schweres und hartes Holz mit sehr guter Biegefestigkeit und Elastizität.

Pappelholz ist ein leichtes, gut belastbares Holz und wird bei AUGEMNT in einer Schichtverleimung mit Eschenholz für die meisten Skimodelle verwendet.

Buchenholz ist ein sehr hartes und schweres Laubholz und wird bei einigen Modellen unter der Bindung als Befestigungsholz eingesetzt.

Paulowniaholz ist ein leichtes Weichholz mit sehr guten Festigkeitseigenschaften und wird bei Augment in der Leichtbauweise eingesetzt.